Loading...
Juniors Development 2019-10-01T14:06:32+01:00

Die Entwicklung von jugendlichen Golfern und Golferinnen

Seit Beginn meiner Karriere als Golf Coach in Kilarney im herrlichen Südwesten Irlands, habe ich immer Jugendliche unterrichtet. Es hat mich immer fasziniert, wie unterschiedlich Jugendliche sein können – hinsichtlich Typ und Temperament – aber auch in Bezug auf Wachstum und Entwicklung. Während des Heranwachsens und der geistigen und körperlichen Entwicklung gibt so unterschiedliche Aspekte, die wir als Coach berücksichtigen müssen:

  • Physische Aspekte
  • Technische Aspekte
  • Mentale Entwicklung
  • Emotionale Entwicklung
  • Soziales Verhalten

Kinder können sich ganz unterschiedlich entwickeln: Wenn zwei 12 Jährige vor einem stehen und einer sieht wie ein 10-Jähriger aus und der andere wie 14, obwohl beide chronologisch 12 Jahre alt sind, sind sie biologisch und mental in einem ganz unterschiedlichen Entwicklungsstadium. Das biologische Alter des Kindes zu kennen ist enorm hilfreich, wenn es darum geht das Training für das Kind so optimal wie irgendwie möglich zu gestalten.

Da gibt es unterschiedliche Zeitfenster in der Entwicklung eines Kindes, in denen ein gezieltes und spezielles Training deutlich effektiver ist, wenn die Trainingsform auf das biologische Alter ausgerichtet ist und individuelle Trainingsprogramme aus den folgenden Schwerpunkten miteinander kombiniert werden:

  • FMS (Beweglichkeit, muskuläres Gleichgewicht und Stabilität)
  • Mobilität/Flexibilität
  • Stabilität
  • Ausdauer
  • Kraft
  • Geschwindigkeit
  • 3D Integration

Zudem steht in den jungen Jahren der Spaßfaktor im Vordergrund. In diesen Jahren (bis 10 Jahre) ist es mir ganz wichtig, dass das Kind möglichst viele unterschiedliche Sportarten macht, um die FMS-Fähigkeiten als Basis für die körperliche Entwicklung fördern. Später, im Alter von 15-16 Jahren, kann dann eine Spezialisierung und Fokussierung auf eine einzelne Sportart vorgenommen werden.

Mein Ziel ist es Spieler und Spielerinnen zu entwickeln – auch, dass sie immer mehr unabhängiger von mir als Coach werden, dass sie lernen eigenständig zu trainieren und die Verantwortung für ihren Sport und ihr Leben zu übernehmen.